Anchor Lamina GmbH
Jan Schiefer
An der Wiesenmühle 19
09224 Chemnitz, OT Grüna

Telefon: +49 371 842450
Telefax: +49 371 243506-50
http://anchorlamina.de

  • Website vergrößern
  • Druckansicht

Gewindeformeinheiten - "by ROSSPEED"

Vorteile

Durch die Gewindeformeinheit werden erstmalig folgende Funktionen und Vorteile in Verbindung realisiert:

  • einfaches und preiswertes Einrichten des Werkzeuges
  • kleinere Abmessungen der Gewindeformeinheit
  • einfache, austauschbare Spindel
  • wechselbares Zahnradgetriebe
  • bedienerfreundlich, einfache Handhabung
  • unkomplizierte Wartung
Gewindeformeinheit ROSSPEED Schmierverteiler

Schmierung der Einheit


Gewindeformer - Haltespindel mit MDS Technologie

Die Spindel besteht aus hochpräzisen Elementen, gefertigt aus Bronze und Stahl, um die Reibung gering zu halten und Überhitzung zu vermeiden. Sie besitzt ein Kerbprofil für präzise Führung und genaues Gleiten der Spindel. Es befinden sich keine zusätzlichen Teile auf der Haltespindel des Formers, somit wird eine einfachere Wartung von Verschleißteilen gewährleistet.

Der konstruktive Aufbau wirkt sich positiv auf die Axialformkraft aus.

  • Typ AL-RMS 10: Schaftdurchmesser Former, bis Ø 6.5mm (von M2 bis M6)
  • Typ AL-RMS 15: Schaftdurchmesser Former, bis Ø 10 mm (von M5 bis M12)

MDS-Technologie

MDS: Synchronisierung der Abwärtsbewegung des Gewindeformers mit der Abwärtsbewegung des Streifens.

Im Folgeverbundwerkzeug befindet sich eine Streifenhebeplatte, die den Streifenhub ausführt. Während des Gewindeformens folgt der Former der Streifenabwärtsbewegung.Ermöglicht wird das durch die ROSSPEED- Spindeln mit MDS. Dabei wird die Streifenabwärtsbewegung durch Führungsstifte auf die Einheit übertragen. Sobald der Niederhalter auf dem Band aufsetzt, aktiviert dieser die vier Führungsstifte auf dem Formerkopf. Diese Stifte bewegen die Spindel des Formers gleichzeitig mit dem Streifen nach unten. Das spezielle Kerbprofil der Übertragungswelle ermöglicht die Führung des Gewindeformers.

Der Werkzeugbauer erreicht damit:

  • Gewindeherstellung innerhalb des Werkzeugs
  • Einfache Integration der Gewindeformeinheit im Werkzeug
  • Geringer Platzbedarf und somit Reduzierung des Werkzeugpreises
  • Kürzere Einrichtzeit für die Gewindeformeinheit
  • Genaues Gewindeformen

Gewindeformeinheit ROSSPEED Überlastungsschutz

Drehmoment - Überlastschutz

Der ROSSPEED Drehmoment - Überlastschutz ist in die Einheit integriert.

Mit dem Überlastschutz sollen Gewindeformerbruch und Zerstörungen der Gewindeform- einheit verhindert werden.

Der Überlastschutz ist zwischen der Formerhaltespindel und der Spindelmutter angeordnet.

Im Überlastfall wird der Antrieb getrennt.


Die Neuaktivierung des Überlastschutzes erfolgt durch Zurückdrücken des Hebels. Zusätzlich kann der Überlasthebel im oberen Totpunkt manuell geschaltet werden.

Der Drehmoment - Überlastschutz ist für alle Anwendungen geeignet. Er hängt in starkem Maße vom Umform- Drehmoment ab. Zur Bestimmung des o.g. Überlastschutzes sind einige Testläufe unter Produktionsbedingungen erforderlich. Das Drehmoment ist veränderlich und von folgenden Parametern abhängig:

  • Gewindeformerdurchmesser
  • Werkstoff
  • Kernlochdurchmesser
  • Schmierung
  • Nenngeschwindigkeit der Presse.

Die Seite befindet sich derzeit im Aufbau - wir bitten um Ihr Verständnis.

Quelle: https://anchor-lamina.de/Gewindeformeinheiten_-_%22by_ROSSPEED%22

Einwilligungen verwalten