Anchor Lamina GmbH
Matthias Wahl
An der Wiesenmühle 19
09224 Chemnitz, OT Grüna

Telefon: +49 371 842450
Telefax: +49 371 8424550
http://anchorlamina.de

  • Website vergrößern
  • Druckansicht

Platinentransporteinheiten

Zur Ausschleusung geschnittener Platinen oder großen Schnittabfällen aus der Presse sowie zur Verbesserung der Stapelbarkeit hat die Anchor Lamina GmbH Platinenfördereinheiten für Platinenschneidwerkzeuge entwickelt und patentieren lassen.

Zugehörige Produkte sind Magnetrollen (Platinenausroller), Magnetförderbänder, Vakuumförderbänder, Führungsrollen und Leisten sowie Sickenpräger für Alu-Platinen.

Übersicht der Fördereinheiten

  • für schmale Platinen wie z.B. bei Struk­turteilen (B-Säule) werden Platinenausroller eingesetzt
  • bei großen Platinen, wie Außenhautteilen wird der Einsatz von Förderbändern empfohlen
  • eine Modularisierung und Synchronisierung mehrerer Fördereinrichtungen nebeneinander ist möglich
  • sowohl Platinenroller als auch Magnetförderbänder werden für den Transport ferromagnetischer Materialien angeboten
  • bei der Beförderung von Platinen aus nicht ferromagnetischen Materialien kommen Vakuumförderbänder zu Einsatz
  • bei besonderen Anforderungen an die Oberfläche der Platinen wird zur Vermeidung von Kratzern die gene­relle Verwendung von Förderbändern empfohlen

Magnetroller Kompakt PRM

Magnetroller Kompakt PRM
TypArtikelnummer
 PRM-300B-40 14 32
 PRM-500B-40 13 72
 PRM-650B-60 18

Vakuumband VFB

Vakuumband VFB
TypArtikelnummer
 VFB-50-320B-60 14
 VFB-50-400 B-60 17
 VFB-50-600 B-60 25
 VFB-50-800 B-60 26

Funktionsprinzip

Funktionsprinzip Platinentransporteinheit

obere Endlage (ausgefahren 25mm Hub)

  1. Die Fördereinheit ist während des Vorschubs des Blechstreifens und des Schneidvorgangs abgesenkt.
  2. Nach erfolgtem Schnitt wird die Hubeinrichtung durch Signale der Presse aktiviert (z.B. pneumatisch) und wird um einen Standardbetrag von 25mm (Standard) nach oben angehoben.
  3. Dabei wird das Blechteil von der Vorschubeinheit (Rolle/ Band) erfasst und abtransportiert. Eine Vergrößerung der Hublänge ist auf Anfrage möglich.
  4. Nach dem Abtransport fährt die Fördereinheit durch Eigenlast oder angetrieben (z.B. pneumatisch) in den Ausgangszustand
 Betriebsdruck6 bar
HUB (einfach wirkender Hubzylinder)25 mm
 Hubzeit (ca.)0,1 - 0,15 s

Übersicht Antrieb und Zubehör

Die Synchronisierung einer Fördereinheit und einer Stapelanlage im diskontinuierlichen Betrieb erfolgt über einen Servomotor, welcher über die Steuerung der Presse getaktet wird.

Antrieb und Zuböhr Platinentransporteinheit

Motoren- Wellen - Sonstiges

Motoren-Wellen-Sonstiges

Quelle: https://anchor-lamina.de/Platinentransporteinheiten