Anchor Lamina GmbH
Jan Schiefer
An der Wiesenmühle 19
09224 Chemnitz, OT Grüna

Telefon: +49 371 842450
Telefax: +49 371 243506-50
http://anchorlamina.de

  • Website vergrößern
  • Druckansicht

Rotationsbiegeeinheiten - Anwendungsbeispiele und Optionen

1. Verwendung eines integrierten Niederhalters

  • ein interner Niederhalter verteilt die Kraft der Biegenocke auf eine größere Fläche, dies führt zu einer Verminderung/ Vermeidung von Werkzeugabdrücken
Rotationsbieger Beispiel Anwendung

2. U-Biegen

  • das Kanalbiegen erfolgt mittels zweier gegenüberliegender Bieger in einer Stufe
  • min. mögliche Kanalbreite Maß PC = 2x Mass B (siehe Tabelle)
Rotationsbieger Anwendung U Biegen Kompakt
  • mit Kompakteinheiten CMB
KompakteinheitenB [mm]C [mm]min. PC [mm]
 CMB-201818

36

 CMB-25202040
CMB-35252550
CMB-50353570
 CMB-65454590
StandardeinheitenB [mm]C [mm]min. PC [mm]
 MB-16 19,134,9 38,2
 MB-20 25 35 50
 MB-25 30 45 60
 MB-35 38 60 76
 MB-40 40 58 80
 MB-50 50 76 100
 MB-65 60 92 120
 MB-80 70 105 140
 MB-100 85 120 170
 MB-115 90 127 180

3. verzahnte Bieger

  • für Bauteile bei denen das durch die Verwendung von Standardbiegern/ Kompaktbiegern minimal mögliche Maß PC nicht ausreichend ist
  • Bieger können verzahnt werden um das erforderliche Mass PC zu erreichen
  • Einsatz Niederhalter empfohlen, um Aufwölbung des Teils zu vermeiden
Rotationsbieger Anwendung verzahntes Biegen 3
Rotationsbieger Anwendung verzahntes Biegen 2

Z - Biegen

  • Z-Biegung = 2 Biegungen mit einem Rollbieger in einem Arbeitsgang (inklusive Überbiegung)
  • Niederhalterplatte optional verwenden, um die Differenz zwischen der Höhe des Blechteils und der Biegewelle Maß I auszugleichen
  • Überbiegung der Z- Geometrie möglich, Biegewelle wird entsprechend Kundenwunsch angepasst
  • Biegenocken für 2. Biegung fungiert als Biegematrize, der Radius wird entsprechend Bauteilgeometrie in die Biegewelle eingebracht
Rotationsbieger Anwendung Z Biegen 2
Rotationsbieger Anwendung Z Biegen 3

Rotationsbieger Anwendung Doppel Z Biegen

Doppel Z-Biegen

  • es werden 2 Bieger inklusive interner Niederhalterplatte verwendet, die Bieger können im Bedarfsfall zur Korrektur einfach gegeneinander verschoben werden
  • Niederhalteplatte gleicht die Differenz zwischen der Höhe des Blechteils und der Biegewelle Mass I aus
  • Überbiegung der Z- Geometrie möglich, Biegewelle wird entsprechend Kundenwunsch angepasst
  • Biegenocken für 2. Biegung fungiert als Biegematrize, der Radius wird entsprechend Bauteilgeometrie in die Biegewelle eingebracht

Biegewinkel bis zu 120°

  • Biegewinkel von bis zu 120° sind möglich, der Öffnungswinkel der Biegewelle muss lediglich angepasst werden
  • Ab einem Biegewinkel größer als 110° wird die Verwendung einer Niederhalterplatte empfohlen, da sich das fertig gebogene Teil während der Rückferung in der Biegewelle verklemmen kann.
Rotationsbieger Anwendung Biegen über 120° 2
Rotationsbieger Anwendung Biegen bis 120° 3

Biegewinkel kleiner als 90°

  • beim Biegen von Winkeln kleiner 90° muss ebenfalls nur der Öffnungswinkel der Biegewelle angepasst werden
  • Biegewinkel bis min. 60° (entspricht 120° Biegewellenwinkel) möglich, kleinere Biegewinkel auf Anfrage
  • die Verwendung eines Niederhalters wird generell empfohlen, ab Biegwinkel kleiner als 70° allerdings zwingend erforderlich, um ein Anhaften des Bauteiles an der Biegewelle beim Öffnen des Werkzeuges zu verhindern
Rotationsbieger Anwendung Biegen kleiner 90°

Kurzschenkelbiegung

  • für die Biegung eines kurzen Schenkels ist eine Biegewelle mit Aussparungen in der Biegewange erforderlich
  • im Vergleich zu einer Standard-Kontur erhöht sich die erforderliche Biegekraft (verkürzter Hebelarm Maß G)
Rotationsbieger Anwendung Kurzschenkelbiegen 2
Rotationsbieger Anwendung Kurzschenkelbiegen 3

große Biegeradien im Bauteil

  • gilt ab Teileradius größer 2x Materialdicke
  • um bei großen Radien das Bauteil sauber niederzuhalten und zu biegen ist eine größere Biegewelle als für diese Materialdicke gem. Standardkatalog festgelegt zu wählen!
  • Bitte bachten:
    • Je größer der Biegeradius desto größer die Rückfederung!
Rotationsbieger Ablauf große Biegeradien

Beispiel PT= 3,2mm R=8mm

  • gemäß Standardkatalog MB40- Bieger möglich aber MB50- Bieger ist zu nutzen
Technische DatenMB-16MB-20MB-25MB-35MB-40
RD [mm] 1620253540
Max. PT [mm] 11,223

3,5

Technische DatenMB-50MB-65MB-80MB-100MB-115
 RD [mm] 5060 80100115
 Max. PT [mm] 4,56

7,5

8,59,5

Sicken

  • Sicken am Blechteil sind auch mit ACCU-BendTM Rollbiegeeinheiten möglich
  • die Größe der Sicke ist dabei frei wählbar, Biegewelle wird gemäß Kundenwunsch gefertigt
  • die Sicke ist direkt in die Biegewelle integriert
  • Achtung: geringe Rückfederung!
Rotationsbieger Anwendung Sicken

Kunsttoffeinsätze bzw. Vollkunststoffbiegewellen

  • Delrin- ® ist ein hartes, reibungsarmes Polymer, verwendet für Materialien bei denen nur geringste Abdrücke des Werkzeuges zulässig sind
  • für Biegwellendurchmesser 25mm- 115mm Delrin ®- Einsätze in Stahlbiegewelle
  • Abstreiferplatte vorsehen, um Werkzeugabdrücke auf Niederhalterseite zu vermeiden
  • nur für kleine Stückzahlen < 100.000 geeignet
  • Delrin- ® ist ein eingetragenes Warenzeichen von DuPont
Rotationsbieger Anwendung Delrin-Einsatz

Quelle: https://anchor-lamina.de/Rotationsbiegeeinheiten_-_Anwendungsbeispiele_und_Optionen

Einwilligungen verwalten